Wichtige Information zu COVID-19

02. August 2020

Corona- Haus- und Platzordnung vom 01.08.2020:

Aufgrund der 6. Verordnung zum Bay. Infektionsschutzgesetz in der Fassung vom 28.07.2020 und entsprechender Anordnung des Vorstands gilt deswegen ab 01.08.2020 für diese Tennisanlage und Vereinsheim zwingend:

1. Aufenthalt auf dem Vereinsgelände:
Das Betreten des Vereinsgeländes ist nur erlaubt für Vereinsmitglieder oder Gastspieler oder Teilnehmer von Schnuppertrainings und nur zur Ausübung des gesetzlich zulässigen Sports iSd. o.g. Verordnung und nur für die Dauer der gesetzl. zulässigen Sportausübung. Es ist für den Bedarfsfall, z.B. Toilettengang, eine Maske mitzuführen.

Die im Eingangsbereich West ausliegende Anwesenheitsliste ist vor der Sportausübung ausnahmslos von allen Personen, die das Vereinsgelände betreten, auszufüllen. Den anbei liegenden Stift vor und nach Nutzung bitte desinfizieren.

2. Personen denen der Aufenthalt verboten ist:
Personen, auf die eines der folgenden Symptome zutrifft, dürfen die Tennisanlage nicht betreten:
– Erkältungssymptome (Husten, Schnupfen, Halsweh)
– Erhöhte Körpertemperatur/ Fieber
– Durchfall
– Geruchs- oder Geschmacksverlust
– Kontakt innerhalb der letzten 14 Tage mit Personen, bei denen ein Verdacht auf eine SARS Covid-19- Erkrankung vorliegt oder bestätigt wurde

3. Betreten des Vereinsheims/ Aufenthalt
Keine Getränkeentnahme und Bewirtung!
Keine Nutzung der Duschen und Umkleiden!

Das Betreten des Vereinsheims ist grundsätzlich verboten. Dies gilt mit Ausnahme der Nutzung der Toiletten während der Ausübung des gesetzl. zulässigen Sports iSd. o.g. Verordnung.

Die Entnahme von Getränken oder Abgabe solcher oder jegliche sonstige Bewirtung ist untersagt. Es ist uns kein Hygienekonzept und keine gesetzeskonforme Kontrolle für Bewirtung/ Getränkeausgabe möglich.

Die Benutzung der Umkleiden und der Duschen ist untersagt. Das Vereinsheim darf grundsätzlich nur zur Nutzung der Toiletten und Eintragung in die Anwesenheitsliste betreten werden.

Ausnahmen für das Betreten und die Nutzung der Räume des Vereinsheims bestehen für den Platzwart, vom Verein beauftragte Firmen zur Auftragserfüllung, Vorstandsmitglieder zur  Verrichtung dringend erforderlicher, nicht aufschiebbarer Tätigkeiten für die Vereinszwecke unter den gesetzlichen Voraussetzungen, insbesondere unter der Voraussetzung der Einhaltung des Abstandsgebots etc. Weitere Ausnahmen sind nur nach ausdrücklicher Gestattung durch den Vorstand möglich.

Es ist verboten auf dem Vereinsgelände gesetzlich unzulässigen Sport entgegen den Regelungen der o.g. Verordnung auszuüben.

Sport ist grundsätzlich unter Einhaltung des Abstandsgebots und kontaktfrei durchzuführen.

4. Ausnahmen vom kontaktfreien Sport
Kontaktsport nach der o.g. Verordnung ist möglich unter der Voraussetzung einer Kontaktdatenerfassung gemäß Rahmenhygienekonzept.
Sport für das Training in festen Trainingsgruppen; dabei darf die Trainingsgruppe in Kampfsportarten, in denen durchgängig oder über einen längeren Zeitraum ein unmittelbarer Körperkontakt erforderlich ist, höchstens fünf Personen umfassen.
Die Ausnahme für den kontaktfreien Sport gilt auch für ärztlich verordneten Rehabilitationssport und Funktionstraining nach § 64 Abs. 1 Nr. 3 und 4 SGB IX.

Erlaubt sind damit insbesondere Tennisdoppel und Beach-Volleyball gem. den Regelungen der o.g. Verordnung insbes. Abstandhaltung soweit möglich.

5. Folgen von Zuwiderhandlungen/Regress bei Mitgliedern:

Zuwiderhandlungen sind Ordnungswidrigkeiten und können den Verein je 5.000 EURO kosten! Bei Zuwiderhandlung wird vom Hausrecht Gebrauch gemacht. Behördliche Ahndungen des Vereins werden von den Beteiligten regressiert.

Der Aufenthalt auf dem Vereinsgelände vor und nach der zulässigen Sportausübung ist auf das zur Sportausübung notwendige Mindestmaß zu beschränken.

Keine Gesprächsrunden auf dem Vereinsgelände oder im Vereinsheim! Keine Zuschaueraufenthalte.

Zusammenkünfte, die keine Trainings sind, sind auf dem Vereinsgelände untersagt. Ansonsten gilt grundsätzlich das Abstandsgebot.

Der Verein regressiert Bußgelder bei Zuwiderhandlungen gegen die o.g.  Bay 6.VO zum IFSG bei Ahndung seitens der Behörden bei den Beteiligten.

6. Sonstige Regelungen:

Es wird ansonsten gebeten die geltenden Platzregeln zu beachten, um ein gedeihliches Miteinander zu erreichen.

Insbesondere wird gebeten hier die Regelungen zur Platzreservierung zu beachten. Platz 5 ist Jugendplatz und für Jugendliche und Kinder des Vereins, die Tennis spielen wollen, von Erwachsenen bei Erscheinen von Jugendlichen unverzüglich, aktiv, unaufgefordert anzubieten und ggf. freizugeben. Wir brauchen Tennisnachwuchs!

Wir bitten für die notwendige Striktheit um Ihr Verständnis und danken Ihnen für Ihre Unterstützung und Mitwirkung.

Diese Hausordnung gilt solange bis sie durch eine neue ersetzt wird.

Trotz allem gutes Spiel und Gesundheit.

Augsburg, den 01.08.2020

Peter Emil Monz
1.Vors. der DJK Pfersee